ruhrpod.info > literatur > planung

Planung

Architektur, Regionalplanung, Städtebau, Landschaft, Umwelt

 

Rainer Metzendorf, Achim Mikuscheit
Ruhr Museum (Hrsg.)
Architekturführer durch die Gartenstadt Margarethenhöhe
Kleine Schriften des Ruhr Museums, Band 4

Die Kruppsiedlung Margarethenhöhe gehört zu den städtebaulich herausragenden Siedlungen des Landes; sie gilt als erste Gartenstadt Deutschlands. Der Architekturführer erläutert nicht nur die einzelnen Haustypen, sondern geht auch auf die wirtschaftliche und soziale Ausgangssituation ein. Ausgehend von der ganzheitliche Planung einschließlich Landschaftsgestaltung über die unterschiedlichen Gebäudearten werden auch Details, wie die damals innovative kombinierte Heizungs- und Kochanlage beschrieben. Ideal als Vor- oder Nachbereitung für eine Besichtigung dieser bedeutsamen Siedlung im Essener Süden, aber auch - aufgrund des handlichen Formats - gut für unterwegs geeignet.

120 Seiten
zahlreiche farbige Abbildungen und Pläne
Preis: 12,95 €
ISBN: 978-3-8375-1142-0
Klartext Verlag
www.klartext-verlag.de


 

 

 

Renate Kastorff-Viehmann (Hrsg.), Yasemin Utku (Hrsg.), Regionalverband Ruhr (Hrsg.)
Regionale Planung im Ruhrgebiet
Von Robert Schmidt lernen?

Anders als viele andere Metropolen ist das Ruhrgebiet äußerst polyzentrisch strukturiert. Das Ruhrgebiet ist aufgeteilt in zwei Landschaftsverbände, drei Regierungsbezirke, elf kreisfreie Städte und vier Kreise, die wiederum aus insgesamt 42 weiteren Städten und Gemeinden bestehen. Allein schon deshalb ist eine umfassende Regionalplanung hier besonders bedeutsam aber auch besonders schwierig. Robert Schmidt gilt als Begründer der Regionalplanung im Ruhrgebiet. Bereits 1912 ist seine "Denkschrift betreffend Grundsätze zur Aufstellung eines General-Siedlungsplanes für den Regierungsbezirk Düsseldorf (rechtsrheinisch)" erschienen; 1920 ist er zum ersten Direktor des damals neu gegründeten Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk geworden – dem Vorläufer des heutigen Regionalverbandes Ruhr. Obwohl sich manche Rahmenbedingungen geändert haben und neue Herausforderungen hinzu gekommen sind, hat nicht nur sein Konzept der regionalen Grünzüge nach wie vor Bestand. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Denkschrift hat die Fachhochschule Dortmund die interdisziplinäre Fachtagung "Das Erbe Robert Schmidts – 100 Jahre regionale Planung im Revier" veranstaltet, deren Beiträge namhafter Planungswissenschaftler und -praktiker in dem vorliegenden Band dokumentiert sind.

300 Seiten, zahlr. farb. Abb., Hardcover
Preis: 39,95 €
ISBN: 978-3-8375-0988-5
Klartext Verlag
www.klartext-verlag.de

www.metropoleruhr.de
www.robert-schmidt.info

 

 

 

Eva Dietrich, Magdalena Leyser-Droste, Walter Ollenik, Christa Reicher, Yasemin Utku (Hrsg.)
Zukunft braucht Herkunft
Beiträge zur Städtebaulichen Denkmalpflege, Band 3

Die Veranstaltungsreihe "Zukunft braucht Herkunft" im Rahmen des städtebaulichen Kolloquiums an der TU Dortmund (Fakultät Raumplanung, Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung) war Grundlage für diesen umfassenden Band. An zahlreichen Beispielen gehen die - zum Teil prominenten - Autoren der Frage des Umgangs und der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit für eine zukünftige Stadtentwicklung nach.

erschienen am 04.01.12
200 Seiten
ISBN: 9783837500981
Klartext Verlag
www.klartext-verlag.de

Preis: 19,95 €

www.staedtebauleitplanung.de/...

 

 

 

 

Regionalverband Ruhr (Hrsg.)
Unter freiem Himmel
Emscher Landschaftspark

Der 450 km² große Emscher Landschaftspark macht einen Großteil des Ruhrgebietes aus. Er ist überwiegend Resultat der Internationalen Bauausstellung (IBA) Emscherpark und wird auch nach deren Ende 1999 ständig weiter entwickelt -insbesondere auch im Rahmen der RUHR.2010. Die rund 30 wichtigsten Parks und Landmarken, Zechen und Halden, Brücken und Wege sowie künstlerische Installationen, die hier in Essays renommierter Autoren vorgestellt werden, sind Teile einer umfassenden Landschaftsgestaltung, die auch im internationalen Vergleich Ihresgleichen sucht. Bemerkenswert ist die Vielfalt der realisierten Projekte und das Niveau der beteiligten Akteure, unter ihnen Peter Latz, Norman Foster, Jörg Schlaich, Frei Otto, Rem Koolhaas, Francoise-Hélène Jourda, Michel Devigne, Richard Serra, Maria Nordman und viele andere. Ein Informativer Bildband, der auch EMSCHERKUNST.2010 vorstellt, das aktuelle Ausstellungsprojekt anlässlich der Kulturhauptstadt RUHR.2010 auf der Emscher-Insel. Eine beeindruckende Bestandsaufnahme und Dokumentation des bisher geleisteten.

www.emscherlandschaftspark.de

Ausgabe: 2010
232 Seiten
Format: DIN A4
zweisprachig (deutsch, englisch)
ISBN: 978-3-0346-0266-2
Birkhäuser Verlag
www.birkhauser-architecture.com

www.metropoleruhr.de
Preis: 49,90 €

 

 

 

Hans Blossey, Jürgen Boebers-Süßmann und Karl F. Gehse
Sieben Städte – Sieben Ansichten
Duisburg – Mülheim – Essen – Gelsenkirchen – Herne – Bochum – Dortmund

Die hier betrachteten sieben Großstädte zwischen Ruhr und Emscher haben vieles gemeinsam, weisen aber auch deutliche Unterschiede auf. Sie sind zeitgleich im Zuge der Industrialisierung gewachsen und im zweiten Weltkrieg in erheblichem Maße zerstört worden. Sie mussten und müssen noch immer - auch zeitgleich - sich dem postindustriellen Strukturwandel stellen und diesen vollziehen. Das Buch Sieben Städte – Sieben Ansichten unternimmt den Versuch anhand von Luftbildern und Zeichnungen aus verschiedenen Perspektiven vor dem Hintergrund der sehr ähnlichen historischen Entwicklung Strukturen sichtbar zu machen, die einen spezifischen Stadttypus des Ruhrgebietes ausmachen. Planerische Prozesse sollen verständlich und nachvollziehbar gemacht werden. Die Autoren gehen letztendlich der Frage nach, inwieweit das Ruhrgebiet auch städtebaulich den Übergang zur modernen Industriegesellschaft bewältigt hat bzw. auch in Zukunft bewältigen wird.

erschienen am 07.05.2010
96 Seiten, zahlr. farb. Abb.
ISBN 978-3-89861-867-0
Klartext Verlag
www.klartext-verlag.de
Preis: 14,95 €

 

 

 

Burkhard Leismann / Uwe Rüth
Industrial Land Art im Ruhrland

Industrial Land Art im Ruhrland ist ein Katalogbuch eines umfassenden Ausstellungsprojektes im Verbund zwischen dem Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, dem Kunstmuseum Ahlen, dem Kunstverein Ahlen und der Künstlerzeche "Unser Fritz" 2/3 in Herne. Es ist ein Rückblick auf rund 50 Jahre künstlerischen Schaffens im Ruhrgebiet. Angefangen von Werner Graeffs Gedanken zur künstlerischen Gestaltung des Ruhrlandes (1952), über die Projekte der Künstlergruppe B 1 (ab 1968), die Fotografien von Bernd und Hilla Becher, Skulpturen von Richard Serra bis hin zur IBA-Emscherpark (1989-1999), die insbesondere mit dem Landschaftspark Duisburg-Nord und der künstlerischen Gestaltung von Halden einen nachhaltigen Beitrag zur "Industrial Land Art" geleistet hat.

erschienen am 19.08.2009
200 Seiten,
zahlr. farb. Abb.,
ISBN 978-3-89861-651-5
Klartext Verlag
www.klartext-verlag.de

Preis: € 29,95

 

 

 

Markus Pieper
Ruhrgebiet 2000-2010
Dokumentation neuer Landschaftsarchitektur

In der Publikation werden auf über 80 Seiten exemplarisch 32 zeitgenössische landschaftsarchitektonische Projekte im Ruhrgebiet vorgestellt, die nach Abschluss der IBA-Emscherpark realisiert worden sind. Bei diesen inzwischen umgesetzten Planungen handelt es sich um Parks und Landschaftsparks, Plätze und Promenaden, Objekte der Wohnumfeldgestaltung sowie des Arbeitsumfeldes mit besonderen gestalterischen Qualitäten. Die Dokumentation gibt einen Überblick darüber, wie sich die Landschaftsarchitektur im Ruhrgebiet unter den Rahmenbedingungen von schrumpfenden Städten, demografischem Wandel und sinkender Finanzkraft der Kommunen entwickelt hat. Neben Informationen zu Bauzeit, Lage, Größe und den Planungsbeteiligten finden sich Erläuterungen zu Planungsphase und Entwurf, zur Realisierung und zur Materialverwendung.
Verlag Landschaftsarchitektur
www.verlag-landschaftsarchitektur.de
84 Seiten, 130 Fotos und Lagepläne,
14 x 21 cm, broschiert
ISBN: 978-3000287756
Preis: 16,95 €

 

 

 

Detlev Bruckhoff, Marnie Schaefer, Thomas M. Krüger
BaukulturPlan Ruhr

In den vier beidseitig bedruckten Faltkarten im Maßstab 1:40.000 sind über 2.300 baukulturelle Objekte des Ruhrgebietes eingetragen. Dabei handelt es sich um Gebäude, Skulpturen, Parkanlagen, Plätze und ganze Siedlungen, die über besondere baukulturelle Qualitäten verfügen. In dem beiliegenden Register werden die Objekte nach Epochen (vom Mittelalter bis zur Gegenwart), Gebäudetypen bzw. Architekten in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Angesichts der enormen Fülle der Objekte, beschränkt sich die Information auf die Angabe der Adresse, des Baujahres, des Architekten und der Lage in den Faltkarten. Die vielen verschiedenfarbigen Einträge machen deutlich, dass Baukultur vor, während und nach der Industrielisierung realisiert werden konnte - mit unterschiedlichen räumlichen Schwerpunkten. Der BaukulturPlan lädt auch ein, die nähere Umgebung unter dem Aspekt architektonischer, städtebaulicher und landschaftsplanerischer Qualitäten näher zu erkunden und ist sicherlich ein geeigneter Beitrag, in der Bevölkerung ein Bewußtsein für Baukultur zu schaffen und zu verankern.
www.baukulturplan.de
www.baukulturplan.metropoleruhr.de
www.stadtbaukultur-nrw.de/...
online-Karte >>
Herausgeber: Regionalverband Ruhr
ISBN: 978-3-932165-71-9
1. Auflage Januar 2010
Preis: 28,00 €

 

 

 

Regionalverband Ruhr (Hrsg.)
Atlas der Industriekultur, Ruhrgebiet

Der Atlas der Industriekultur enthält über 40 Karten im Maßstab 1:50.000 sowie ausgewählte innerstädtische Bereiche im Maßstab 1:20.000, in denen die 400 km lange Straßenroute und flächendeckend sämtliche der über 900 Standorte auch abseits der ausgeschilderten Hauptroute eingetragen sind. Die Ankerpunkte - die industriekulturellen Highlights des Ruhrgebietes - werden in deutscher und englischer Sprache näher erläutert. Außerdem werden die 25 Themenrouten übersichtlich dargestellt. Der Atlas bietet einen kompakten Gesamtüberblick über die Route der Industriekultur mit ihren Themenrouten und den enorm vielen Standorten - vom Gedenkstein im Wittener Muttental bis hin zum UNESCO Welterbe Zeche Zollverein.
www.rvr.metropoleruhr.de
ISBN: 3-932165-42-X
2. Auflage 2005
Gesamtumfang 182 Seiten
Preis: 18,90 €

 

 

 

Internationale Bauausstellung Emscher Park
Die Projekte 10 Jahre danach

Die Internationale Bauausstellung Emscher Park (IBA Emscher Park) wurde im Ruhrgebiet über einen Zeitraum von zehn Jahren von 1989 bis 1999 durchgeführt und veränderte nachhaltig das Gesicht der Region. 19 Städte und Gemeinden, eine Reihe von Initiativen und Unternehmen haben über 100 Vorhaben verschiedener Größe konzipiert und realisiert. Einige dieser Projekte entfalten eine mediale Strahlkraft und stehen heute als Beispiel des gelungenen Strukturwandels im öffentlichen Interesse, andere sind „leise“ Projekte und haben im Sinne von kleinen Eingriffen auf ihr jeweiliges Umfeld gewirkt. Dieses Buch dokumentiert die Projekte der IBA Emscher Park und stellt ihre Weiterentwicklung seit 1999 sowie ihren aktuellen Entwicklungsstand anhand von Bildern, Karten und Texten dar.
Klartext Verlag
1. Auflage 2008
ISBN 978-3-8375-0055-4
Preis: 29,95 €

 

 

Alfred Lau (Hrsg.)
Grünes Ruhrgebiet
Dieses Buch aus dem Jahr 1980 habe ich kürzlich auf einem Flohmarkt in Dortmund käuflich erworben. Es enthält 20 Wandertouren im gesamten Ruhrgebiet sowie mehrere Aufsätze von damaligen namhaften Fachleuten, die sich schon in den 1970er Jahre mit Fragen der Luft- und Wasserreinhaltung, der Ökologie und des Naturschutzes im Ruhrgebiet befasst haben. Besonders bemerkenswert finde ich allerdings die "Vision Emscher" von Bernd Drescher, der den Emscherumbau schon vor rund 30 Jahren gedanklich vorweg genommen hat. Seine Vision der Rückführung in den Urzustand mit Sümpfen im Emscherbruch und Wildpferden am Emscherschnellweg geht natürlich über die tatsächliche Planung der Emschergenossenschaft von 2006 hinaus [emscherzukunft.de>>]; aber wer konnte sich schon Anfang der 1980er Jahre überhaupt ernsthaft vorstellen, dass das Emscher-Abwasser-System jemals wenigstens ansatzweise naturnah umgebaut wird? Und außerdem: Die Stadt- und Landschaftsentwicklung ist mit der Planung des neuen Emschertals 2020 natürlich keineswegs abgeschlossen. Wer weiss, vielleicht besiedeln ja wirklich eines Tages wieder Wildpferde den Emschersbruch wie vor 200 Jahren?!
Univers-Verlag Bielefeld
1980
(nur noch antiquarisch erhältlich)

 

 

 

 

www.ruhrpod.info